Sehr dringende KaufSuchtInternetKaufSucht     Information!!!!

Mir ist gerade sehr zum Weinen und schreien zumute!

Kaufsüchtig Betroffene befinden sich gerade in einer 

aussichtslosen, katastrophalen, oft gedanklich tödlichen und Prekären Situation!!!!

Bitte lest es, die Betroffenen erzählen es Euch nicht!!

Ich leite seit 2002, die Lindes Kauf-und InternetKaufSuchtGruppe, Landesverband Niedersachsen!

www.Kaufsuchthilfe.de

In dieser Woche haben mich 3 Anrufe von Betroffenen erreicht, sie mir alle 3, unabhängig voneinander, weinend erzählten, das sie die Sucht nicht mehr aushalten, das sie nicht mehr leben möchten oder können.

Ich konnte mit ihnen sprechen und habe Ihnen bis, sie therapeutische Hilfe bekommen, meine Hilfe, sich jederzeit bei mir melden zu können, angeboten.

Sie sind nicht die Einzigen, die in dieser Pandemie mit ihrer Sucht verzweifeln, vereinsamen, sich schützen, das kein Besuch kommt und sie sich voll und ganz der Kaufsucht, in jeder freien Minute, gewitmet haben. Was für ein tolles Wort, nein sie sind der Sucht immer tiefer verfallen. Viele ruinieren sich gerade ihr ganzes Leben. Ohne Grosseltern, Tanten, Onkel, Eltern... wären sie schon gänzlich aufgeschmissen. Kontoüberziehungen, Bestellung auf Namen anderer. 

Da muss ich aber Einige Betroffene in Schutz nehmen, da Mahnungen, egal in welcher Form, oft mit anderen Beinamen bestückt sind. 

Andere berichten mir, es wird ihnen alles zu viel Arbeit, Kindererziehung, Partnerschaft und immer so zu tun, als wäre alles in Ordnung. Schlechte, sehr schlechte Laune, bei Einigen, beengte Wohnverhältnisse, der Computer ist für alle da, wenn er frei ist wird er sofort beschlagnahmt oder es wird alles über das Handy bestellt oder manchmal verkauft. Da die Kauf-InternetKaufsucht in allen       GESELLSCHAFTSSCHICHTEN     zu finden ist, es immer mehr wird!!! Es BETRIFFT auch MITTLERWEILE viele andere Kulturkreise. Sie schon lange in Deutschland. Diese Sucht DARF aber NIEMALS erwähnen werden, das ist nicht erlaubt, schon garnicht sich an Fremde zu wenden! 

Es ist gefährlicher geworden, das diese Betroffenen eine Gruppe besuchen dürfen. 

PANDEMIE-KAUF-INTERNET-KAUFSUCHT

Kaufsuchtbetroffene können nicht aufhören, da sie die Situation in dieser Pandemie, ALS AUSSICHTSLOS EMPFINDEN. ES anzusprechen, es ist oft nur das Denken daran ist, für sich selbst, wird als tödlich empfunden. Gedanken des Suizid.

Der Druck, die Überforderung, die Wahrheit bringt viele in diese ausweglosen Gedanken.


Bezogen auf das letzte Jahr, ab Sommer oder mehr zum Herbst hin gibt es bei einigen Gewalt in der Familie oder einige Frauen berichten von sexuellen Übergriffen vom eigenem Mann, Freund oder Bekannten, wenn sie das geliehene Geld für ihre Sucht nicht zurückbezahlen! Da spielt auch die Kultur eine Rolle, wo der Mann oder die Familie das Sagen haben, es sind aber auch Betroffene die hier geboren sind und hier leben. Auch Deutsche haben diese Probleme. Unsere Gesellschaft ist halt vielfältiger aus allen Ländern aus allen Gesellschaften, Manager, Schauspieler, Fussballer, Politiker, Millionäre... 

Aber es betrifft vom Geld her auch die Schwächsten.

Die Kaufsucht macht vor niemandem Halt. Es kann sich auch niemand von dieser Sucht freisprechen, denn sie kann JEDEN JEDEN JEDEN treffen.

 Kaufen soll ja Glück verschaffen. Haste was biste was. Kauf Dir etwas schönes, dann geht es Dir besser.

Furchtbar es zu hören oder zu lesen was viele in den Ruin treibt. Kaufsüchtige sind keine Käufer oder Kunden mehr, sie sind Geldbringer, das Gold für viele Geschäfte, Versandhandel, egal für wen. Es wird nicht auf den lieben Kunden geschaut, sondern auf den Umsatz den derjenige bringt. Es wird genau errechnet, was, wieviel, dieser zahlende Mensch an Umsatz bringt.

Die Mahnungen, die Rechnungen sind in kürzester Zeit da. DU Mensch hast 100 Tage Zeit, Sachen zurück zu geben. In den 100 Tagen hat ein Kaufsüchtiger der diese Sucht in sich trägt, wenn er Hochakut Kaufsüchtig ist, schon fast täglich neues bestellt. Dieser kauf-internet-kaufsüchtige Mensch verzweifelt. Deshalb verstecken, verdrängen, nicht wahr haben wollen, schweigen. Dann kommen bei den Betroffenen die ersten Suizidgedanken. 


Da ich es nun seit 50 Jahren mit dieser Sucht zu tun habe seit 19 Jahren die Gruppe leite und weiss, wie es in dem Kopf eines Kaufsüchtigen abgeht, kann ich auch Worte finden, diese Hilfeschreienden Betroffenen zu helfen, trösten und mit klaren ehrlichen Worten von mir, sie von den Gedanken des Suizid abzuhalten. Diese Gedankengänge haben fast alle auch in den Gruppen, ALLE.

Leider hatte ich aber auch schon Anrufe bekommen, das es Betroffene wahr gemacht haben.


Jetzt ist die Katastrophe aber verschafft durch die Pandemie da!!!!!! 

Viele, sehr viele

 Kaufsüchtige, befinden sich in einer aussichtslosen Situation. 

Sie sind ohne Hilfe und Therapie in dieser Sucht gefangen.

Viele Ehemalige oder deren Angehörigen haben sich im letzten Jahr und diesem Jahr wieder vermehrt bei mir gemeldet, weil sie nicht mehr weiter wussten, die Sucht hat wieder zugeschlagen und das oftmals nach Therapien oder Klinikaufenthalten oder sogar nach Verbüßung der Strafe in Gefängnissen. Denn sie stehen nach diesen Aufenthalten oft alleine da. In der Therapie oder im Gefängnis oder in der Unterbringung sprechen viele aus dem Druck heraus nicht über die ganze Wahrheit, sie haben Angst, es könnte ihnen falsch ausgelegt werden und sie in jeder Hinsicht Verlängerung bekommen. 

Denn die Angehörigen machen ja weiter Druck das nun eine Heilung stattfindet, die natürlich niemals gegeben ist. Die Schulden, das weitere Mobbing, die Kreditreformen stehen 30 Jahre weiter die jeden Tag ins Haus. 

 Verwandten wie Ehefrauen, Ehemänner, Kinder, Freunde

 fordern den Betroffenen auf, sich weiter in Therapie zu begeben, sich Hilfe zu suchen, sofort!!!!Und schnell soll es gehen!!!

Wohin???? Therapien mit dem Begriff der Sucht kaufsüchtig zu sein, haben bis zu einem halben Jahr Wartezeit oder viel länger, also gar keine Chance Hilfe zu bekommen. Viele sind eher im Gefängnis als in Therapie. Ob jung oder alt, reich oder arm. Sie finden nichts, es gibt fast nichts an Therapeuten oder Kliniken. 

Seitdem ich mit der Gruppe angefangen habe, hat sich wenig  verändert, ausser es wird über die Sucht mal geschrieben, aber auch oft verlogen, das alles ja so einfach geht aufzuhören, die  "DA Habens" doch auch geschafft. 

Nein!!!!! Keiner hat es bisher geschafft!Bei vielen verlagert es sich... 

Ich arbeite jeden Tag an mir, das Leben ist ja ein rauf und runter, gute Zeiten, schlechte Zeiten, Krankheiten, und eine Sucht wird in keiner Familie vergessen, geht ja auch nicht, wenn man die Familie mit reingezogen hat. Das ist Lebenslänglich. Wie ein Blatt was schön, blütenweiß, glatt ist. Das wird nun zerknüllt, dieses Blatt wird man nie mehr glatt bekommen. Egal was man macht. So ist es mit Verletzungen, es kann gut sein, aber sie wird nie vergessen. die Narbe ist immer zu sehen.

Die Thematik Sucht ist überall, doch fehlt es an Hilfen. Gruppen, Kliniken, Therapeuten. DieKauf Sucht ist eine seltene Erkrankung, viele Therapeuten sind nicht darauf spezialisiert.

Nicht in Deutschland, nicht in Österreich, nicht in der Schweiz! Wenn muss man sich als Privatpatient etwas suchen, also selbst bezahlen und die, die Privatpatienten sind sprechen meist über andere Probleme wie, Ängste, Depressionen und dann über ihre Krankheiten, HWS, LWS die Bandscheibenvorfälle, die Stenosen die überall sein können, am Herzen,Beinen, in der Brust, Krebs in aller Form, das sind Krankheiten, wo der Körper SCHLUSS ruft, ich kann nicht mehr. Das sind  Nebenwirkungen der Kaufsucht, auch wenn es niemand der Ärzte wahrhaben will! Da wird dann geschaut, geholfen aber die Sucht bleibt trotzdem, die kann niemand raus operieren.

ES geht doch kaum ein Betroffener mit dem Thema nach draussen oder mit dem Thema in die Familie, viele wissen garnicht, das sie Kaufsucht haben. 

Eine große Zahl die mir schreiben oder mit mir telefonieren, wollen nur mal hören! und fallen dann vom Glauben ab,  zu hören, das es wahrscheinlich Kaufsucht ist. Das ist dann schon über viele Jahre. Natürlich rufen sie nicht bei der Kaufsuchthilfe an, weil sie nichts ahnen von der Sucht. Das Stückchen Denken daran, zu viel zu kaufen, ist aber immer schon Wahrheit.

Anonym oder leise sind die Betroffenen, die sich melden, sie empfinden große Angst, haben ein hohes Schamgefühl, Selbsthass, das sie Schuld daran sind das man sie schlägt, sexuell bedrängt, sie ausgrenzt, beleidigt, weil sie zu viel kaufen für sich und andere.

 Bedroht und gemobbt werden sie ja schon von den Gläubigern, die in der Pandemie noch mehr Macht bekommen haben, noch mehr Geldeintreiber von Kreditinstituten, die die Schulden an andere neu gegründete Eintreiber verkaufen.  zum Beispiel Creditreform usw.,  die sich zu Massen neu gegründet haben. Die Gläubiger werden regelrecht gestalkt, bedroht und gemobbt von diesen Menschen mit ihren ganzen erbärmlichen Machenschaften.Oft steht nicht mal darauf, wann und wo der Mensch gekauft hat. Sie rufen unter Telefon oder mit Handynummern an. Es reicht wenn der Schuldner nur ja oder hallo sagt. Sie treiben ihre Schuldner bis in den Tod. 

Kaum jemand, den ich seit 2002 von Betroffenen kenne, ist mit seinem Problem nach draußen gegangen. Angst fressen Seele auf, diese Geldeintreiber fressen dich auf. Betroffen sind in allen Gesellschaftsschichten. Bänker die Dir Kredite verkaufen!!! Alle, von ganz oben bis ganz unten. Von 15 Jahren bis ins hohe Alter. Diese Sucht läßt niemanden aus.

Was mir auffällt, in dieser Pandemie ist,  das die "Kaufsucht" immer mit den gleichen Zahlen beschrieben wird, ca 800 000 das ist weiter über Millionen. Warum, weil viele Menschen mit dieser Sucht im Schatten leben, dies als eine anonyme Sucht ansehen, sich schämen und so auch keine Hilfe suchen, kaum etwas zu essen haben, bis zum letzen Cent alles so halten, das sie nicht mit der Bank in Konflikte kommen. 

Da sie eh keine Termine bekommen, und durch Corona eh nirgends mehr hinkonnten, Therapeuten oder Gruppe, die Krankenkassen vieles hinauszögerten oder gleich ablehnten und weil fast alles geschlossen war und dadurch die Kaufsucht so völlig VERSUMPFT ist.

"Wer kauft denn nicht gerne mal, also ich glaub ich bin auch kaufsüchtig, ach, das schaffen sie schon, das ist nur eine Phase, das geht vorbei".

Die betroffenen Kaufsüchtigen, die alles fast nur noch über das Internet bestellen konnten, einiges als Alibi wieder verkauft haben, um Geld zu haben, dann auch erzählen konnten, nein, ich bestelle nicht, ich verkaufe. Dann aber die Pakete in den Packstationen von Amazon heimlich abgeholt haben und alles wieder versteckt haben. Packstationen alles anonym. Hilfe, Hilfe, Hilfe!

Die Verzweiflung aller Betroffenen und Angehörigen wird bald richtig zu Tage kommen! Verzweifelung, Kündigung, Gerichtsvollzieher, Anzeigen, Gericht...

Wenn der Betroffene dann beschimpft wird, "dann nimm dir doch das Leben, dann geht es uns besser". Wenn die Frauen, wie Männer, die Jugendlichen nicht über den Tod eines geliebten Menschen , eines geliebten Tieres, Freundin, Freund hinwegkommen, schon vor Corona aber auch die, die jetzt in die vielen Angehörigen die in Corona Zeit gestorben sind oder schwer erkrankt sind, wohin mit der Verzweiflung, Trauer und der  Sucht, ES IST ALLES ZU, ausser Amazon und Co wo man Tag und Nacht bestellen konnte. Von Kaufsucht will niemand etwas hören, keiner, denn der Handel weiss es, die Menschen zu immer mehr zu treiben. Die jungen Menschen, die verzweifeln, nur noch den Computer oder Handy haben um sich auf andere Gedanken bringen, es sind dann nicht nur die Spiele die süchtig machen. Es dreht sich dann auch bei den Jüngeren nur noch um schicke Klamotten, Handys bei Frauen ums alles was es gibt und auch der Mann braucht in dieser Zeit viel um alles aufzuhübschen.

Jeder ist von diesen Süchten irgendwann abhängig und kann nicht mehr von alleine aufhören. Schreckliche Zeiten für alle die dadurch süchtig werden oder dadurch voll in die Sucht geschlittert sind oder von denen, die diese Sucht gerade ganz und gar auffrisst.

In dieser Pandemie haben sich viele schreckliche Dinge ereignet, das wird noch sehr lange nachwirken. SCHWEIGEN. Es wurde soviel falsch gemacht, es gab nur noch Corona, viele haben sich zurückgezogen. Sie leben in ihren Ängsten, mit ihren Depressionen, Krankheiten und der geballten Kauf-Internetkaufsucht.

Ich schreie jetzt einmal ganz ganz laut, alle die das hier lesen oder zum lesen vorgelegt bekommen. Ein Kaufsüchtiger muss ernst genommen werden, nicht verstossen werden, nicht gedemütigt werden, nicht gemobbt werden, wie schlecht er doch ist, nicht bevormundet, nicht abgelehnt, nicht mit Schweigen bestraft werden, nicht entwertet werden, nicht gedemütigt, nicht geschlagen nicht sexuell missbraucht werden. Er möchte gehört werden, in den Arm genommen werden, gefragt werden, was in ihm so wütet, was ihm weh tut, was ihn so kränkt, was in ihm trauert, wer oder was ihm fehlt, was ihm helfen würde.

WAS KANN ICH FÜR DICH TUN, WIE KANN ICH DIR HELFEN???

Ja, erst einmal reden, reden, reden, das geht nicht ohne Streit aber einfach die Hand geben zusammen etwas suchen was hilft, zuhören, einfach mal zuhören, nur mal richtig zuhören.

lerne wieder richtig Gespräche zu führen, siehst Du mich? Hörst Du mich? Hörst Du mir überhaupt noch zu? Weisst Du noch, wer ich bin? Bitte, seht nicht nur das Negative, denn jeder von uns hat doch was liebenswertes und er möchte uns doch nur etwas mit seiner Sucht sagen!! Liebe, Zuneigung, Zärtlichkeit, Lachen, in den Arm genommen werden, ein liebes Küsschen auf die Stirn oder Wange, ein Fragen, wie geht es Dir? Was wünscht Du Dir von mir, von uns, von allen. Vielleicht ist es ja ganz einfach "NUR DIE LIEBE" in Liebe oder Freundschaftlich, oder kollegial, einfach nur gesehen werden, in die Augen schauen und nicht vorbei schauen, weil, das mache ich immer so!!!! Nein, eine kleine Geste, am Arm streicheln, danke, das es Dich gibt, ein Lächeln!!!!

 

Entweder man wächst wieder zusammen oder der oder die GESCHLAGENE BETROFFENE, in jeglicher Form,  geht dem Ganzen aus dem Weg und bekommt mit Hilfe von Selbstbetroffenen, das fehlende Selbstbewusstsein wieder.


Ja, das habe ich mir auch immer gewünscht und das die Sonne für mich irgendwann wieder scheint.Ich habe ganz langsam mit Hilfe der Gruppe und Freunden diese Sonne für mich, wieder scheinend, gefunden.

In der Familie ist eine Sucht immer ein Fremdschämthema. Kinder sind oft traumatisiert, wie auch der Kaufsuchtbetroffene, zu viele Demütigungen auf beiden Seiten, zu lange Trennungen, schreckliche Erlebnisse, die prägen, jeder möchte es verstehen, aber niemand kann es nicht verstehen. So entstehen Brüche, Krankheiten, bis hin zum Schweigen. Es fehlen die Worte. Es gibt keine richtigen Worte mehr. Es ist wie mit dem blütenweisen Blatt was geknüllt wird und nie nie mehr glatt werden wird.

Ich möchte Sie alle bitten, diese Sucht nicht zu belächeln, diese Sucht muss sehr Ernst genommen werden. Es ist die schlimmste Sucht in diesem und letzten Jahrhundert, die es gibt, denn einkaufen muss man immer, das kann man niemandem verbieten!Denn, jeder Süchtige, weiss, wie er an seine "BEUTE" kommt!

Also reden, keinen Druck machen. Druck erzeugt Gegendruck! 

Und das wichtigste zum Schluss!!!

 Wer schlägt, Frauen oder Kinder oder wer Frauen oder Kinder sexuell belästigt, vergewaltigt, bekommt es auch mit mir zu tun, ich setze die Anzeigen mit durch und ich sage als Zeuge aus. Wer damit gemeint ist, liest es hier bestimmt!!! Ein- oder Zweimal auf Anraten der Betroffenen.

Denke, das Sie es alle lesen, mit denen ich Kontakt hatte, das es ernstgemeinte Worte von mir sind,

denn ich kann vieles nachempfinden, was Sie sosehr bewegt.

Ich werde für alle Betroffenen sprechen und es weiter verbreiten, das diese Sucht nicht weiter in den Hintergrund tritt oder in den Abgrund fällt.


Alle die Sie Hilfe brauchen, nehmen Sie diese bitte an. Ich bin für Sie da. Nicht immer sofort, aber Sie sehen schon, das ich es lese, das soll Ihnen bitte die 1. Hilfe sein von mir.

Viel Mut, Kraft und Stärke, zusammen sind wir stark. Bleiben Sie gesund, es ist es nicht wert für jemand anderes sich selbst etwas anzutun.

Sie alle die Betroffen sind, sind auf ihre Weise sehr wertvoll, leider wird das, durch diese schreckliche Sucht, nicht mehr gesehen. Gerade nicht von den geliebten Menschen, denen wir eigentlich nicht weh tun wollen oder schaden wollen. Diese Sucht bietet für viele Nichtbetroffenen ein Zerrbild von Kaufsüchtigen.

 Wir Betroffene sind aber sehr sehr viele und gemeinsam können wir uns das Selbstbewußsein langsam wiedergeben, durch Gespräche, die vielleicht schon lange fehlen in der Familie, die durch die Sucht und das Versteckspiel, das Leugnen, das Streiten was in Schweigen verloren gegangen ist. Bitte versuchen Sie es, es geht auch wenn es ein langer steiniger Weg ist aber mit Mut

und starken Willen den Weg zu gehen bekommen Sie die Kaufsucht in den Griff, alleine schaffen Sie es nicht, keiner schafft es alleine.  

Geheilt ist keiner nie, aber das ist ja auch nicht das Bestreben, denn wenn wir die Gier des Kaufens

wieder alleinig steuern können, ist es doch schon ein guter Erfolg. Zusammen schaffen wir es auch! 

Bei mir ist weinen und lachen erlaubt!

Das musste mal gesagt werden!!!!

(Alle von denen ich hier gesprochen habe, sind noch am Leben. Ich durfte auch mit den Personen sprechen bezüglich der Gewalt+sexuellen Übergriffen, es wurde bis heute angenommen, was mich sehr freut.

Schauen Sie alle was wie, wo wann passiert oder Sie nur etwas annehmen oder wahrnehmen, tun sie etwas, lassen sie es nicht geschehen)


Herzlichst 

Sieglinde Zimmer-Fiene

29. Mai 2021







Aufgrund des Corona Virus Pandemie und eigener schwerer Erkrankung findet erst einmal keine Gruppe, keine Schulung, keine Termine, keine gemeinschaftlichen Treffen, keine Veranstaltungen statt. Gespräche und Mail nach Verabredung bleiben.

Bleibt bleiben Sie alle gesund.


Wichtige Information:

Die Selbsthilfegruppe Kaufsucht, Lindes Selbsthilfegruppe Kaufsucht-Internet-kaufsucht 
wird ab sofort als geschlossene Selbsthilfegruppe weiterarbeiten.
Bitte sehen Sie, vorerst, von der Vermittlung neuer Personen zu unserer Gruppe ab.

Im Notfall für ein Gespräche bitte über die bekannte Mail oder

dem Kontaktformular melden.

Bitte nur ernstgemeinte Mails, da ich einige nicht erreiche oder

die Mail-Adresse gab es nicht mehr.

Wir sind ein genügend vertrauter großer Kreis und und haben regelmäßig unsere Videokonferenzen. 


Herzlichst

Sieglinde Zimmer-Fiene








 


 


 

Die LindesSelbstHilfeGruppeKaufsucht in Hannover

stellt sich vor und bietet Hilfe an!           

"LindesSelbstHilfeGruppeKaufSucht" HANNOVER

   LANDESVERBAND NIEDERSACHSEN


seit 2002



Liebe Betroffene

liebe Angehörige, liebe Leser meiner Homepage, 

ich freue mich, dass Sie meine Homepage -  Internet-Präsenz -besuchen.

 Das Jahr 2020 ist zu Ende und in Kürze haben wir 2021 ein neues Jahrzehnt und ich wünsche allen Betroffenen, Angehörigen und Lesern dieser Homepage, dass es für alle von Ihnen, ein gutes, gesundes und erfolgreiches, in jeder Hinsucht, Jahr wird. 





"Gute Wünsche für Dich für 2021"


Mögest Du immer eine Hand zum Festhalten finden,

               wenn Du mal ins Strudeln gerätst.


Mögest Du immer Nahrung für Deine Seele bekommen,

wenn Du nach Zuwendung und aufbauenden Worten dürstest.


Mögest Du immer ein Licht finden, 

das Deine Stimmung aufhellt, wenn sie düster ist.


Mögest Du immer Zugang zu Deinem inneren Kräften haben,

wenn Du vor Herausforderungen stehst.




Das ich mit der Homepage vielen helfen möchte das Thema besser zu verstehen, das es bald anerkannt wird.

Dafür kämpfe ich.

Ich möchte Ihnen helfen und Mut machen kann, mehr und mehr über das Thema zu sprechen und sich selbst dabei zu helfen, dieses Thema für sich als Betroffener anzunehmen, zu erkennen und es für sich mit Hilfe der Gruppe anzunehmen, denn alleine schafft es niemand, diese Sucht in den Griff zu bekommen. Es ist ein sehr langer und steiniger Weg bis dahin. Oft bedarf es mehrere Anläufe um sich dieser Sucht zu bekennen, denn Ängste, Depressionen, begleiten diese Schwere, der Kauf-Sucht. 


Nehmt bitte meine Worte als Hilfe, Kraft, Stärke, als Unterstützung zur Anerkennung der Kauf-Internetkaufsucht-Sucht, und seht mich bitte als Unterstützerin, als Selbstbetroffene, um Hilfe an Euch weiter zu geben.

Ich schreibe diese Worte und Erzählungen um meine erlebten, erfahrenen, gelebten, gespürten, gerochenen, gehörten, gesehenen und ertragenen Kaufsucht für Euch umsonst, um sie zu lesen und um Euch zu helfen.


Viel Mut, Kraft und Stärke. Zusammen sind wir stark. Alleine schafft es keiner.

Nicht aufgeben!!!!

Herzlichst

Sieglinde Zimmer-Fiene






       Aktuell können Sie mich über meine E-mail's erreichen:     


info@kaufsuchthilfe.de          

Lindesselbsthilfehannover@t-online.de


        zu den genannten Terminen.

        Ich alleine verwalte meine Homepage, Mails, Nachrichten, 

        deshalb antworte ich nicht immer sofort.

      

  


      



Weitere Hilfen siehe links,

 

MHH Hannover, 

Salus Klinik Friedrichsdorf

Klinik Münchwies

Rechtsanwältin für Strafrecht Tanja Brettschneider Hannover


  Anonymität ist selbstverständlich gewährleistet





 


Im Interesse aller Betroffenen, betreibe ich weiter die Öffentlichkeitsarbeit im In- und Ausland, (wie Interviews und Vorträge bei Medien, Presse, Radio, Fernsehen, Internet, Krankenkassen, Veranstaltungen, Schulen, Seniorenheimen, Kliniken, Gruppen, Tagungen, Schuldnerberatung, Banken usw.), um das Thema weiter in der Öffentlichkeit bekannt zu machen. 

Aus diesen Gründen bin ich auch nicht immer per Telefon oder Mail erreichbar.


Meine Arbeit für Sie ist Ehrenamtlich.


Ich kämpfe mit allen, mir zur Verfügung stehenden Mitteln,

um die Anerkennung der Kauf- und Internet/Kaufsucht. 

Siehe auch meine P e t i t i o n.

 

Die Kaufsucht ist eine der seltenen Erkrankungen - Krankheiten (siehe ICD-11), pathologisches Kaufen, deshalb immer noch nicht so anerkannt, wie ich es mir wünsche. Ich werde aber im Namen aller, weiter für die Anerkennung kämpfen und überall wo ich eingeladen werde, es zum Thema machen.


Herzlichst

Sieglinde Zimmer-Fiene



                     

Danke an alle Menschen, die an mich glauben und mir weiter zur Seite stehen. 

Ich werde 2020 weiter für Sie da sein und sie unterstützen.






Bitte lesen Sie doch weiter...


Ich war in verschiedenen Talk Sendungen in den letzten 17 Jahren eingeladen:



Stern TV Günter Jauch

RTL Mitttags und Abendfernsehen

SAT 1 Frühstücksfernsehen

Maischberger

Nacht Cafe    2x

MDR Unter uns      2x

Markus Lanz

Dellings Woche 

NDR Themenwoche Sucht

WDR Talk Köln

MDR

Frau TV  2x

Primiere TV Erika Berger

Internet TV  2x


und in habe in vielen Radio Sendern sprechen dürfen.

Ich habe in vielen Zeitungen Interviews zum Thema Kaufsucht geben dürfen.


Es ist mir eine große Ehre  mit meiner Person und meiner erlebten, gelebten Geschichte  das Thema Kaufsucht bekannter machen zu können.






Auftaktveranstaltung 15. Woche des bürgerschaftlichen Engagements

Bundesministerin Dr. Franziska Giffey hat gemeinsam mit dem Vorsitzenden des BBE Sprecher*innenrates Dr. Thomas Röbke am 13.09.2019 feierlich die diesjährige »Woche des bürgerschaftlichen Engagements« eröffnet.


mehr Informationen siehe  Neuigkeiten






Neue Presse Online+ Ausgabe vom 10. Juli 2019

und am 11.Juli 2019 Print-Ausgabe

 


http:// Spalten: 1 https://www.neuepresse.de/Hannover/Meine-Stadt/Kaufsucht-Eine-Betroffene-aus-Hannover-spricht






 

 Der nachfolgende Artikel ist in der Eppendorfer

 Zeitung für Psychiatrie & Soziales Ausgabe 1/2019 erschienen


https://eppendorfer.de/shoppen-bis-der-arzt-kommt/







Jeder schöne Augenblick ist eine Perle, die wir auf die Kette unseres Lebens fädeln.

Und jeder Glücksmoment, den wir genießen, macht unsere Kette ein kleines bisschen kostbarer.

Jochen Marisa






 

 


Von mir, zu Ihnen


Alles ist im Wandel


Augenblicke,

von denen du dir wünschst,

dass sie immer andauern, und


Augenblicke

von denen du dir wünschst,

dass sie niemals stattgefunden hätten.


Beide kannst du nicht festhalten,

denn sie gehen vorüber.


Genieß die schönen Augenblicke und vertrau darauf,

dass die unangenehmen vorüberziehen.

 

 






 

 


 

 


Urkunde KIBIS Nienburg

 

 

 

Jubiläumskarte KIBIS Hannover

 

 

 

  

 

 

 

 

© 2002-2020 www.kaufsuchthilfe.de, All Rights Reserved. Design by A. Zimmer und Sieglinde Zimmer-Fiene 

Alle Inhalte wie Texte oder Bilder sind inhaltlich geschützt und dürfen ohne die schriftliche Genehmigung von Sieglinde Zimmer-Fiene weder ganz noch teilweise vervielfältigt, weitergegeben, verbreitet oder gespeichert werden. Dies bezieht sich auch auf schon erstellte und versandte Broschüren, Flyer, Schriftstücke, Bücher, Mails, Fotokopien oder Kopien, gesprochene Texte, Texte Homepage oder Internet von Sieglinde Zimmer-Fiene, SelbstHilfeGruppeLindesKaufSuchtHilfe. Meine Worte sind selbst erarbeitet, gelebt und erlebt. Worte und Texte geschrieben von Sieglinde Zimmer-Fiene, LindesSelbstHilfeGruppeKaufSuchtHannover in Hannover.

 

 

 

 

 

 

 

 
E-Mail
Anruf
Infos