Ich bin vom 

08. November 2021 bis einschließlich 30.Januar 2022   nur 

sporadisch zu erreichen.

Per Mail bin ich erreichbar aber mit verzögerten Antworten!

Die Gruppe findet wegen Corona, auch in diesem Jahr 2022, nur über Video statt.

Danke für Ihr Verständnis!!!!!!

Sollte ich mal nicht antworten, WARUM?, sind die Ansprüche einiger Betroffener

zu hoch, Absprache ist gut, aber sie ist nicht möglich außerhalb

meiner ehrenamtlichen Tätigkeit. Eine Dauerschleife ist meine

E-Mail auch nicht, die oft im Stundentakt von einigen Menschen,

beschrieben wird. Für Hilfe stehe ich gern zur Verfügung, aber

nicht für unaufhörliche Texte oder Bilder. Bitte da um Aller Verständnis. Mein Terminkalender fülle ich alleine, das geht nicht

mit Vorgabe, sodas ich mich nicht nach einer Wunschliste ANDERER richten muss.

Wenn ich sehe, wie oft und gerne meine HOMEPAGE aufgerufen wird, dann freue ich mich sehr. Ich würde mich auch freuen, wenn Sie,

die Leser, auch für die Petition unterschreiben würden, das wäre super, alle Betroffenen hätten was davon, wenn die Kaufsucht tatsächlich mal anerkannt wird. Danke.

Gern helfe ich auch mal als Betroffene, mal als Expertin, wie es gerade gebraucht wird, Interviews zu geben... Egal wie, es wird dringend gebraucht und es wird gelesen. 

Leider wird auch gern Text aus meinen Texten benutzt, da es ja auf fast jeden KaufSucht-Internet-Kaufsucht-Betroffenen passt. Ausser meiner eigenen KaufSuchtLebensGeschichte, es wäre schön, diese Homepage, mit meinem Namen zu erwähnen.

Glauben Sie mir Allesamt, eine Sucht dauert ein Leben lang, geheillt ist

man nie, denn die Gedanken an die nichtstoffliche oder die stoffliche Sucht, egal welche, der oder die davon betroffen ist, diese Sucht ist immer in unseren Gedanken. Mal mehr, mal weniger. Es ist ein sehr langer Prozess diesen Gedanken nach ganz hinten zu legen. Momente

wo man getriggert wird, sind immer da. Ein Leben lang. Und der

Gedanke muss gespielt und ausgespielt werden, das zu können,

ist ein sehr sehr langer Lernprozess. Später mal mehr.‚

I


Seit dem Monat November 2021 gibt es unsere

Gruppe 19 Jahre, wow. In diesem Jahr 2022 sogar 20 Jahr. Gegründet an einem eiskalten Novemberabend 2002 in Hannover.

Ich habe auf Anfrage, einer lieben Dame Frau Molthan, diese Gruppe gegründet. Habe sehr viel Unterstützung von Frau RAe. Tanja Brettschneider, Frau Annette Rose, Frau Cordula Molthan, damals KIBIS, Frau Prof. Astrid Müller, meinem Mann, meiner Freundin Siglinde, meinem Freund Werner, und Freunden, die mich nie verlassen haben, erhalten. Danke. Ihr seit alle heute noch meine Herzensmenschen. Durch die Gruppe sind auch einige tiefe Freundschaften entstanden, bis heute, danke, ich weiss Euch so sehr zu schätzen. Aber, meine liebe Freundin Jutta, die von Anfang an zur Gruppe gehörte, ist leider im JAHR 2020 gestorben. Sie fehlt mir und allen, die sie kannten, sehr sehr sehr.

Zu meiner großen Traurigkeit, meiner größten Trauer ist Anfang November 2021, meine Mama gestorben, was mir einen riesengroßen Seelenscherz voller Trauer und Tränen, 

erleben läßt. 

"Wenn die Mutter stirbt, hört man auf Kind zu sein" Eine Mutter ist eine Mutter und bleibt eine Mutter, sie ist immer in meiner Nähe!

Ich habe auch deshalb, im November 2021, die Seite LindesKaufSuchtSeelenSchmerz, eingerichtet. Gern könnt Ihr Alle diese Seite Anonym benutzen und Euch etwas von der Seele schreiben...es gibt leider vieles, was man nicht alleine verkraften kann, nicht reden, manchmal aber schreiben kann...


Nochmals zu November 2002...

Ich bin im November 2002, mit vollem Elan gestartet aber auch mit einem riesengroßen Schamgefühl wegen meiner "Kaufsucht-Geschichte" ich wurde deshalb viel zum Thema Interviewt und  in einige Sendungen, im Laufe der letzten 19 Jahre, eingeladen. Danke. 

Die Gruppe ist bis heute anonym, was gut so ist. In aller Absprache erzähle und schreibe ich von 2002 an, über

die KaufSucht die verbunden ist mit der KaufInternetSucht. Ich schreibe und erzähle über diese Sucht, weil sie eine der schlimmsten Süchte auf der Welt ist. Sie ist eine nicht anerkannte Sucht, für mich eine "Gesellschaftssucht", viele haben Sie, keiner will sie, keiner hat sie. Belohnungssucht nennt man sie auch. Sie fängt klitzeklein an und wird verdammt gross in ihrer Fähigkeit Menschen zu zerstören. In den Ruin und Suizid zu treiben.

Ich bitte Euch alle, euch Betroffene, lasst Euch helfen. SOS ein Austausch mit Betroffenen, einzelne oder in einer Selbsthilfegruppe. Nehmt Hilfe an, Aussenstehende verstehen diese Sucht nicht, denn sie hat mit Geld zu tun, Konsum ist gewollt aber bitte keine Schulden.

Ihr alle die sich für dieses Thema interessieren,

lasst die Betroffenen nicht allein, belächelt sie nicht, sperrt sie nicht aus, sperrt sie nicht ein wie mich, 8 Jahre, verstosst sie nicht, hört zu und verlasst sie nicht. Kinder, Angehörige vergessen und vergeben nie. Es zieht sich durch alle Generationen und das tut nämlich gemein weh.

Es sind Höllenschmerzen, die sich im und an unserem Körper, seelisch, wie rein körperlich Wiederspiegeln. Auch der Körper wehrt sich, ein Leben lang!!!!!!! 

Lest was ich schreibe, es hilft.

Heilung gibt es nie! Es ist immer noch eine seltene Krankheit Sucht, die nicht anerkannt ist. Sie hat ein hohes Schamgefühl, deshalb gibt es leider noch so wenig an Hilfe.

Wir die Gruppe und ich, freuen uns, das wir seit 19 Jahre Anerkennung finden, nicht so viel, aber immerhin tut sich mehr.

Bleibt gesund in dieser schweren Corona Zeit.

Von Herzen

SIEGLINDE ZIMMER-FIENE



An dieser Homepage wird noch gearbeitet

da noch einiges dazu kommen soll, wie zum Beispiel Unterhaltung von oder mit Betroffenen...seit gespannt.







 


 


 







 

 Der nachfolgende Artikel ist in der Eppendorfer

 Zeitung für Psychiatrie & Soziales Ausgabe 1/2019 erschienen


https://eppendorfer.de/shoppen-bis-der-arzt-kommt/








 

 


Urkunde KIBIS Nienburg

 

 

 

Jubiläumskarte KIBIS Hannover

 

 

 

  

 

 

 

 

© 2002-2022 www.kaufsuchthilfe.de, All Rights Reserved. Design by A. Zimmer und Sieglinde Zimmer-Fiene 

Alle Inhalte wie Texte oder Bilder sind inhaltlich geschützt und dürfen ohne die schriftliche Genehmigung von Sieglinde Zimmer-Fiene weder ganz noch teilweise vervielfältigt, weitergegeben, verbreitet oder gespeichert werden. Dies bezieht sich auch auf schon erstellte und versandte Broschüren, Flyer, Schriftstücke, Bücher, Mails, Fotokopien oder Kopien, gesprochene Texte, Texte Homepage oder Internet von Sieglinde Zimmer-Fiene, SelbstHilfeGruppeLindesKaufSuchtHilfe. Meine Worte sind selbst erarbeitet, gelebt und erlebt. Worte und Texte geschrieben von Sieglinde Zimmer-Fiene, LindesSelbstHilfeGruppeKaufSuchtHannover in Hannover.

 

 

 

 

 

 

 

 

 
E-Mail
Anruf
Infos